Case-Study: Europäische Bank

  • Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung
  • In knapp 34 Länder in Europa, Asien und Afrika tätig
  • Investierte 2020 eine Rekordsumme von 11 Milliarden € im Rahmen von 411 Projekten

Die Herausforderung

Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) ist eine 1991 gegründete internationale Finanzinstitution. Als multilaterale Entwicklungs- bzw. Investitionsbank unterstützt sie Volkswirtschaften mithilfe von Investitionen. Von Beginn an zeichnete sich die Bank durch die Fähigkeit aus, schnell und entschieden auf bedeutsame Ereignisse von globaler Tragweite zu reagieren, wie etwa das Ende der Sowjetunion, Finanzkrisen, den Arabischen Frühling oder die Coronapandemie.

„Lernen steht bei uns wirklich im Mittelpunkt. Allgemein ist der Wunsch, sich neues Wissen anzueignen, hier sehr groß.“

Sally Glover
Associate Director and Head of Talent Development EBWE

Vor 2020 stand die Bank der digitalen Learning-Welt eher skeptisch gegenüber und musste ihre Mitarbeiter:innen fast schon dazu zwingen, Learning-Technologien zu nutzen. Mit der globalen Pandemie hat sich das schlagartig geändert: Die Angestellten mussten quasi über Nacht lernen, sich fast ausschließlich auf digitale Arbeitsmittel zu verlassen. Diese Entwicklung gab der Bank die Gelegenheit, ihre digitale Strategie voranzutreiben. Da keine Präsenzschulungen stattfanden, bot digitales Coaching die einzige Möglichkeit, sich Wissen anzueignen und Neues zu lernen.

Die EBWE setzte sich im Rahmen ihres digitalen Lernprogramms das Ziel, eine nachhaltige Personalführung zu fördern und auch künftig, unabhängig von äußeren Bedingungen, ihre Aufgaben zu erfüllen. Ein weiterer Fokusbereich war das Thema Wohlbefinden. Die Organisation wollte auf die Bedürfnisse ihrer Mitarbeitenden eingehen und besser verstehen, mit welchen Herausforderungen sie zu kämpfen hatten. Wichtig dabei war, dass die Vorgesetzten eine Verbindung zu den Angestellten aufbauen. Ebenso sollte sichergestellt werden, dass die Mitarbeiter:innen Unterstützung von der Bank erhalten und auch unter Druck gut von Zuhause arbeiten können.

Das Coaching-Programm

Die EBWE rief ein Learning-Programm mit einer klaren Mission ins Leben: sicherstellen, dass 50 Prozent der neu zu besetzenden Führungspositionen der Bank von Frauen eingenommen werden können. Die Zielgruppe bestand aus topqualifizierten weiblichen High Potentials, die großartige Arbeit leisteten und aller Voraussicht nach in der Organisation aufsteigen würden.

„Zur Unterstützung unseres Programms für künftige weibliche Talente setzten wir auf CoachHub, vor allem aufgrund seiner flexiblen Plattform und der Vielfalt an zertifizierten Coaches. Konkret wollten wir uns auf einen stärkenbasierten Ansatz konzentrieren. CoachHub half uns dabei, das Vertrauen der Coachees zu stärken und insgesamt die Learnings des Programms zu verbessern. So konnten wir für die nächsten Jahre eine umfassende Pipeline an topqualifizierten weiblichen Führungskräften aufbauen.“

Sally Glover
Associate Director and Head of Talent Development EBWE

Bei der EBWE arbeiten aktuell zwei Gruppen mit CoachHub zusammen. Eins der Programme zielt auf künftige weibliche High Potentials in ihrer Führungskräftegruppe ab. Dieses Projekt ist Teil des Minerva-Programms, das Anfang 2021 initiiert wurde und ähnlich wie ein akademisches Jahr läuft. Die Teilnehmer:innen treffen sich alle zwei Wochen virtuell für zwei Stunden. Unterstützung per E-Mail und ein exklusives Coaching-Angebot helfen dieser Leadership-Gruppe bei täglichen Fragen. Im Fokus des Trainings stehen Gesprächskompetenzen, Selbstvertrauen und der zwischenmenschliche Umgang miteinander. Wofür möchten die Teilnehmenden in Erinnerung bleiben?

„Wir helfen ihnen zu verstehen, wie essenziell zwischenmenschliche Beziehungen, Networking und der Umgang mit Interessengruppen sind und wie wichtig es ist, andere Menschen zu überzeugen. Darüber hinaus arbeiten wir an ihrer persönlichen Wirkung und ihrer Kommunikation und helfen ihnen, ihre Botschaft ganz klar zu vermitteln.“

Sally Glover
Associate Director and Head of Talent Development EBWE

Das Programm konzentriert sich auf Bereiche, in denen Frauen aus Sicht der Organisation nicht so proaktiv sind wie ihre männlichen Kollegen. Ziel ist es, ihr Selbstvertrauen zu verbessern und ihnen zu helfen, ihre Stärken und Talente gezielt in den Bereichen einzusetzen, in denen sie die größte Wirkung entfalten können.

CoachHub bietet den Teilnehmenden Unterstützung, wenn sie diese am meisten benötigen, und hilft so, die Bereiche mit Verbesserungspotenzial in den Vordergrund zu rücken. Die weiblichen Führungskräfte konnten an Themen arbeiten, bei denen sie immer noch Schwierigkeiten haben, und sich dabei auf ihre individuellen Anforderungen konzentrieren.

Das Ergebnis

Bei einem virtuellen Kamingespräch zwischen einer weiblichen Vizepräsidentin und ihren Coachees stand einigen von ihnen der Schock ins Gesicht geschrieben, als die Vizepräsidentin ein paar unerwartete Aussagen machte, zum Beispiel dass ihr Erfolg und ihr Vorankommen in der Organisation nicht davon abhängig sind, ob sie ihren Job gut machen und hart arbeiten. Vielmehr – so die Botschaft der Vizepräsidentin – käme es darauf an, für sich selbst einzutreten, Leistungen klar zu kommunizieren und zu zeigen, dass sie die vorhandenen Möglichkeiten in Anspruch nehmen möchten.

„Zusätzlich zu Minerva haben wir CoachHub eingesetzt, um Führungskräfte zu unterstützen, die Schwierigkeiten mit Remote-Leadership hatten.“

Sally Glover
Associate Director and Head of Talent Development EBWE

Einige Frauen wurden durch das Coaching zu neuen Denkweisen inspiriert. Eine der Teilnehmenden bewarb sich kurz vor Weihnachten auf eine neue Position und wurde genommen. Ihren Erfolg führte sie zum Teil auf das zurück, was sie im Programm gelernt hat. Ohne dieses Training hätte sie im Bewerbungsgespräch ihre Leistungen und Erfolge nicht in den Vordergrund gestellt.

„In der heutigen Welt ist das digitale Coaching eine sehr gute Investition – sowohl für Angestellte als auch für Führungskräfte.“

Sally Glover
Associate Director and Head of Talent Development EBWE

Was die EBWE an CoachHub schätzte, war die einfache Implementierung und die unkomplizierte Zusammenarbeit. Auch mit seinem guten Produkt, seinem exzellenten Support und seiner Erfahrung mit vielen verschiedenen Unternehmen konnte CoachHub punkten. Die Bank begrüßte vor allem die Möglichkeit, mit einem Kunden von CoachHub zu sprechen, bevor sie das Programm startete. Im Rückblick, so die Bank, hätte sich die positive Einschätzung des Kunden eins zu eins bewahrheitet.

Weltweite Standorte

Die weltweit führende digitale Coaching-Plattform

CoachHub ist die führende globale Talententwicklungsplattform, die es Unternehmen ermöglicht, ein personalisiertes, messbares und skalierbares Coaching-Programm für die gesamte Belegschaft zu erstellen, unabhängig von Abteilung und Karrierelevel. Auf diese Weise profitieren Unternehmen aller Größenordnungen von einer Vielzahl von Vorteilen wie verbessertem Engagement und Bindung der Mitarbeitenden sowie gesteigerter Produktivität. Der globale CoachHub-Pool umfasst über 3.500 zertifizierte Business-Coaches in 90 Ländern auf sechs Kontinenten, die Coachings in über 60 Sprachen anbieten und mehr als 500 Kunden betreuen. Unsere Programme basieren auf dem aktuellsten Forschungs- und Entwicklungsstand unseres Coaching Labs, das von Prof. Dr. Jonathan Passmore und unserem wissenschaftlichen Beirat geleitet wird. CoachHub wird von führenden Tech-Investoren unterstützt, darunter Sofina, SoftBank Vision Fund 2, Molten Ventures, Speedinvest, HV Capital, Partech und Silicon Valley Bank/SVB Capital. Im September 2021 übernahm CoachHub den französischen Digital-Coaching-Pionier MoovOne, um einen globalen Champion aufzubauen, der sich die Demokratisierung des Coachings zur gemeinsamen Aufgabe macht.
This site is registered on wpml.org as a development site.