Eine Einführung zur digitalen Transformation: Herausforderungen, Ziele und erste Schritte

CoachHub · 12 August 2022 · 5 min read

Auch wenn es den Anschein haben kann, dass „digitale Transformation“ einfach eines dieser Modewörter ist, steckt dahinter tatsächlich aber ein wichtiger Prozess, der im Unternehmen zu einer Revolution führen kann und hilft, dessen Wachstum zukunftssicher zu gestalten. Also ein wesentlicher Schritt in der modernen Unternehmenslandschaft.

Doch wenn dieser Prozess solch eine große Bedeutung hat und alle Unternehmen ihn durchlaufen, warum scheitern dann 70 % der Unternehmen in ihren Bemühungen um die digitale Transformation? Wo bleiben sie hinter den Erwartungen zurück? Und mit welchen Herausforderungen sehen sie sich konfrontiert?

Wie kann Ihr Unternehmen diese Herausforderungen überwinden?

Finden wir es heraus.

Was bedeutet digitale Transformation?

Der Begriff „digitale Transformation“ beschreibt einen Prozess, bei dem digitale Technologie in einem Unternehmen eingeführt wird, um Effizienz und Organisation zu verbessern, den Unternehmenswert zu steigern oder die Fähigkeit zur Ausführung bestimmter Aufgaben zu optimieren.

Beispielsweise könnte ein Unternehmen eine Buchhaltungssoftware einführen, die eingehende und ausgehende Zahlungen automatisch nachverfolgt, wodurch in der Finanzabteilung Zeit, Geld und andere wichtige Ressourcen eingespart werden.

Ziel ist es, Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil zu geben, bessere Produkte und Dienstleistungen anzubieten und letztendlich Möglichkeiten zum Skalieren und Wachsen zu schaffen.

Digital Transformation in Action

Warum sind digitale Transformationen wichtig?

Digitale Transformationen sind entscheidend für den Erfolg eines Unternehmens, aber es geht dabei um viel mehr als bloß um Investitionen in neue Technologien. Es geht um den Prozess, ein Unternehmen so aufzustellen, dass es in der Zukunft erfolgreich sein kann, und für die Infrastruktur zu sorgen, die diesen Erfolg ermöglicht und auch nachhaltig gestaltet.

Moderne Unternehmen müssen dies berücksichtigen.

Kryptowährungen und Blockchain-Technologie haben einen rasanten Aufstieg erlebt und die Welt im Sturm erobert. Künstliche Intelligenz und Big Data definieren ständig neu, wie Unternehmen agieren und was sie erreichen können.

Technologie verändert alles, und Unternehmen müssen in nie zuvor erlebter Weise investieren – ganz egal, ob es um Cloud-Infrastruktur, Remote- oder hybride Arbeitsumgebungen geht oder darum, die CO2-Bilanz zu reduzieren, um der öffentlichen Erwartung gerecht zu werden, oder gar darum, sich vor Cyberbedrohungen zu schützen und ähnlichen Herausforderungen.

Wenn Ihr Unternehmen moderne Lösungen richtig einführen kann, können Sie sich einen erheblichen Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz verschaffen.

Sehen Sie sich beliebige finanzielle, produktivitätsbezogene oder industrielle Durchschnittswerte an. Führend sind immer die Unternehmen, die über ausgereifte Technologien verfügen.

Sie selbst entscheiden, wo Sie investieren möchten und wo Ihr Fokus liegt. Allerdings sollten Sie nicht unterschätzen, welche Bedeutung diese Entscheidungen haben und welche Richtung Ihr Unternehmen infolge dieser Entscheidungen einschlagen wird.

Die weltweite Umfrage von CoachHub: Business-Trends im Coaching 2023

ein Blick in die Zukunft des Coachings

Jetzt anmelden

Welche Herausforderungen birgt die digitale Transformation?

Digitale Transformationen sind zwar unverzichtbar, bringen aber auch einige Schwierigkeiten mit sich.

Viele Unternehmen haben Schwierigkeiten, ihre Ziele zu erreichen und ihre Betriebsabläufe zu verbessern. Problematisch ist dabei jedoch in der Regel nicht die Einführung von Technologie, sondern das Problem besteht in den Mitarbeitenden im Unternehmen, die diese Technologie nutzen.

Wie konkret die Probleme aussehen, ist je nach Unternehmen unterschiedlich, aber zu solchen Herausforderungen gehören beispielsweise folgende Punkte:

  • Überwindung weit gefasster oder unspezifischer Ziele
  • Schlecht gemanagte Änderungsstrategie
  • Erfolglose Motivation, neue Tools und Arbeitsabläufe anzunehmen
  • Fehlen einer klaren Strategie
  • Keine Reaktion auf Sicherheitsbedenken oder keine Implementierung von Risikomanagement
  • Nichteinhaltung von Budgeteinschränkungen
  • Fehlende Wachstumsmentalität
  • Nichtberücksichtigung der Bedürfnisse oder Erwartungen der Kundschaft

Ein Scheitern – egal in welcher Form – kann ein Unternehmen sehr viel Zeit und Geld kosten. Studien (von 2017) zeigen, dass 89 % der Unternehmen der Ansicht sind, dass Technologie ihre Betriebsabläufe stört – auch wenn diese Unternehmen im vergangenen Jahr durchschnittlich 5,7 Millionen US-Dollar für digitale Transformationen ausgegeben haben.

80 % der Führungskräfte im Bereich IT spüren den Druck, das Kundenerlebnis ihrer Organisation mithilfe von digitalen Lösungen zu verbessern, gleichzeitig erfüllen jedoch 90 % der Projekte nicht die Erwartungen. Es ist also keine Frage, dass COOs hier eingreifen und diese Schwierigkeiten proaktiv angehen müssen.

Denn solche Probleme können das Wachstum stark beeinträchtigen. Frustration und schlechte Arbeitsmoral, die durch solche Situationen, schlechte Kommunikation oder allgemeines Unbehagen gegenüber Veränderungen verursacht werden, können verheerend sein.

Im Jahr 2012 hat sich Procter & Gamble beispielsweise zum Ziel gesetzt, das „digitalste Unternehmen auf diesem Planeten“ zu werden, also die digitale Transformation mit maximaler Konsequenz umzusetzen. Allerdings führte dieses so weit gefasste Ziel zu einem fehlenden Zweckgefühl und zu mehreren Fehlern, was das Unternehmen Umsätze von mehr als einer Milliarde US-Dollar kostete (ein Rückgang um 9 % gegenüber dem Vorjahr), wodurch weltweit 2.000 Arbeitsplätze gestrichen wurden und was letztlich auch dazu führte, dass der CEO zum Rücktritt aufgefordert wurde.

So viele Probleme ergeben sich aus schlecht ausgeführten Plänen zur digitalen Transformation – und so viele Unternehmen auf der ganzen Welt haben mit den selben Schwierigkeiten zu kämpfen.

Lassen Sie uns Personalentwicklung neu denken.

Erfahren Sie, wie die CoachHub-Plattform die Transformation Ihres Unternehmens erfolgreich vorantreiben kann.

Demo anfragen

Was sollten die Ziele einer digitalen Transformation sein?

Der Hauptfokus bei einer digitalen Transformation, egal welcher Größenordnung, sollten immer die Menschen sein.

Ihre Mitarbeitenden. Ihre Kundinnen und Kunden. Ihre Managementteams. Ohne Empowerment Ihrer Teams durch die Entwicklung von Fähigkeiten, durch Schulung und durch die Förderung einer positiven Einstellung wird sich kein Projekt zur digitalen Transformation lohnen. Es ist zwar wichtig, dass Branchenkennzahlen vorhanden sind, um den Erfolg Ihrer Transformation im Blick zu behalten, allerdings sollten die Ziele, die Sie setzen, immer auf Menschen ausgerichtet sein.

Um es noch einmal zu betonen: Die Herausforderungen, mit denen sich Ihr Unternehmen konfrontiert sieht, sind ganz individuell. Ihre Ziele müssen also die Probleme widerspiegeln, die Sie in Ihrem Unternehmen erkennen. Ihre ganz individuellen Schwachstellen und Herausforderungen.

Nehmen wir beispielsweise an, Sie möchten die betriebliche Effizienz und Produktivität verbessern.

Ein wunderbares Ziel – aber stellen Sie die Menschen in den Mittelpunkt: Konzentrieren Sie sich darauf, Mitarbeitende und Führungskräfte auf allen Ebenen zu schulen, um sicherzustellen, dass sie alle in der Lage sind, die neue technologische Infrastruktur auch ohne Probleme zu nutzen.
Sie sollten dafür sorgen, dass die Kommunikation zwischen den Führungsebenen optimal läuft und dass es Möglichkeiten zur Zusammenarbeit gibt. Sie können Technologie zur Überwachung von Datenmetriken verwenden, um sicherzustellen, dass dies der Fall ist.

So können Sie beispielsweise die Anzahl der Beschwerden von Mitarbeitenden oder der vom Shopfloor-Management zur Sprache gebrachten Probleme verfolgen. Sie können Daten einsetzen, um sicherzustellen, dass das Kundenerlebnis gepflegt und verbessert wird. Sie können Ihren Mitarbeitenden die Möglichkeit geben, über automatisierte Wege Bedenken zur Kultur oder zu einem Ansatz zu äußern, und Ihren Teams die Informationen zur Verfügung stellen, die sie benötigen, um in Echtzeit umsetzbare Änderungen vorzunehmen, sodass sie nicht auf Basis von Vermutungen oder gar völlig unwissend handeln müssen.

Rufen Sie uns gerne an (+49 30 91739593), senden Sie uns eine E-Mail (mail@coachhub.com) oder vereinbaren Sie eine Produktdemo.

Weltweite Standorte

Die weltweit führende digitale Coaching-Plattform

CoachHub ist die führende globale Talententwicklungsplattform, die es Unternehmen ermöglicht, ein personalisiertes, messbares und skalierbares Coaching-Programm für die gesamte Belegschaft zu erstellen, unabhängig von Abteilung und Karrierelevel. Auf diese Weise profitieren Unternehmen aller Größenordnungen von einer Vielzahl von Vorteilen wie verbessertem Engagement und Bindung der Mitarbeitenden sowie gesteigerter Produktivität. Der globale CoachHub-Pool umfasst über 3.500 zertifizierte Business-Coaches in 90 Ländern auf sechs Kontinenten, die Coachings in über 60 Sprachen anbieten und mehr als 500 Kunden betreuen. Unsere Programme basieren auf dem aktuellsten Forschungs- und Entwicklungsstand unseres Coaching Labs, das von Prof. Dr. Jonathan Passmore und unserem wissenschaftlichen Beirat geleitet wird. CoachHub wird von führenden Tech-Investoren unterstützt, darunter Sofina, SoftBank Vision Fund 2, Molten Ventures, Speedinvest, HV Capital, Partech und Silicon Valley Bank/SVB Capital. Im September 2021 übernahm CoachHub den französischen Digital-Coaching-Pionier MoovOne, um einen globalen Champion aufzubauen, der sich die Demokratisierung des Coachings zur gemeinsamen Aufgabe macht. CoachHub setzt sich für Nachhaltigkeit und eine grüne Zukunft ein, und ist seit 2022 ein zertifiziertes klimaneutrales Unternehmen.
This site is registered on wpml.org as a development site.