• Home
  • Unternehmenstransformation: Werden Führungskräfte ausreichend unterstützt?

Unternehmenstransformation: Werden Führungskräfte ausreichend unterstützt?

CoachHub · 23 November 2021 · 9 min read

Welche Rolle spielt die Führungskraft bei der Förderung einer erfolgreichen organisatorischen Umwandlung? Berücksichtigen Sie die folgenden Faktoren, um positive Veränderungen zu fördern.

Verschiedene Arten der organisatorischen Transformation

Die in Unternehmen beobachteten Umwandlungen wirken sich direkt auf die operativen Modi des Managements aus und ändern Geschäftsprozesse, um die Produktion zu verbessern. Es gibt verschiedene Arten der organisatorischen Umwandlung. Dazu gehören:

 

Organisationstransformation

Das beinhaltet eine Verbesserung der Struktur, der Betriebsabläufe und Arbeitspraktiken mit dem Ziel, die Vision eines Unternehmens zu erreichen. Neben der Umstrukturierung und Reorganisation ist das Engagement und die Unterstützung jedes und jeder Mitarbeitenden entscheidend für den Erfolg.

 

Wandel im Management

Mitarbeitende der neuen Generation haben die Art und Weise, wie Arbeit erledigt wird, verändert. Dieser Paradigmenwechsel wird durch die Art des Managements im Unternehmen veranschaulicht. Durch Gespräche, gegenseitige Hilfe und selbstständige Entscheidungen identifizieren die Führungspositionen von heute nicht nur Talente, sondern arbeiten auch daran, sie zu halten. Daher ist ein Wandel im Management eine Voraussetzung für den Informationsaustausch, das Überzeugen und Erklären, um eine tiefgreifende Veränderung zu erreichen.

Bei einem transformationalen Führungsstil kann die Führungskraft einen schlanken Ansatz verfolgen, bei dem Mitarbeitende Unternehmensstrategien entwickeln, ihre Ziele festlegen und Meetings abhalten, um ihre Ängste, Zweifel und Fehler anzugehen. Das Hauptziel dieser Art von Transformation besteht darin, Verantwortung, Vertrauen in das Management sowie Spaß, Engagement und Wohlbefinden zu fördern.

Kulturelle Umwandlung/ Culture Change

Zur kulturellen Transformationg gehören neue Denk- und Wertvorstellungen sowie ein anderes Verhalten und eine geänderte Organisationsweise. Ändert sich die Denkweise, können Führungskräfte Regeln und konkrete Fakten sowohl im Betrieb als auch bei Managementpraktiken einziehen. Das bedeutet, dass eine veränderte Unternehmenskultur zu einer neuen individuellen und kollektiven Einstellung führt, mit der eine bessere Arbeitsqualität und Leistung erreicht werden kann. Daher entsteht durch eine kulturelle Umwandlung mehr Teamzusammenhalt, der von Manager:innen unterstützt wird, die neue Unternehmenswerte befürworten.

Doch kann eine kulturelle Umwandlung erst dann erfolgen, wenn ein Unternehmen die Umwandlung des Managements mit einer klaren Vision und klaren Werten erfolgreich umgesetzt hat. Mit vernünftigen Werten ergreift das Unternehmen Maßnahmen, reagiert, kooperiert und löst Konflikte, die zu einem erfolgreichen Wandel der Aktivitäten führen, um Verantwortung, Bedeutung und einen größere Reichweite zu erreichen. Das Managementteam sollte die Reife der aktuellen Unternehmenskultur bewerten und dann neue Werte und Visionen schaffen, die den Weg zur kulturellen Umwandlung ebnen. Dieser Weg ist die Veränderung an sich.

Eine kulturelle Umwandlung ist gut bei einer Fusion zwischen zwei Unternehmen zu beobachten. Die verschiedenen Kulturen werden so bewertet, dass die Zusammenarbeit, die kulturelle Risikobewertung und das Konfliktmanagement gefördert werden.

Digitale Transformation

Die digitale Transformation ist ein wesentlicher Wachstumsmotor und fördert nicht nur die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen, sondern führt auch zu verbesserten internen Gestaltungs- und Kommunikationsprozessen. Die größten Herausforderungen der Transformation bestehen jedoch darin, menschliches und digitales Kapital zu vereinen, um effiziente und innovative Unternehmen zu schaffen. Die Projekte zur digitalen Transformation sollten auch für die Mitarbeitenden des Unternehmens sinnvoll sein. Es ist die Aufgabe der Führungskräfte, Mitarbeitende über die aktuelle Situation, das „Warum“ und das „Wie“ ihrer Maßnahmen aufzuklären.

 

Beruflicher Wandel

Dazu gehört der Wandel im Berufsalltag, um den Arbeitsalltag der Mitarbeitenden zu erleichtern. Die Unternehmenstransformation umfasst die Sicherung und Automatisierung wiederkehrender und zeitaufwendiger Aufgaben mit geringem Mehrwert. Ziel dieses Prozesses ist es, den Arbeitsaufwand der Mitarbeitenden zu reduzieren, damit sie sich auf die wichtigsten Ziele des Unternehmens konzentrieren können. So wird das Unternehmen effizienter und produktiver, um auf dem Markt wettbewerbsfähig zu bleiben.

Die Rolle von HR bei der organisatorischen Transformation

Wie können HR und Führungskräfte eines Unternehmens die organisatorische Umwandlung unterstützen? Studien zeigen, dass Angehörige der Personalabteilung die wichtigste Rolle bei der Durchsetzung einer erfolgreichen organisatorischen Veränderung spielen.

 

1. Visionär sein und klare Ziele haben

Im Gegensatz zu den meisten Führungskräften setzen transformationale Führungskräfte realistische und erreichbare Ziele für ihre Unternehmen. Sie nutzen effektive Organisationsstrategien, um diese Ziele der gesamten Belegschaft zu vermitteln. Darüber hinaus sind sie in der Lage, alle Beteiligten dazu zu bringen, sich der gemeinsamen Unternehmensvision anzuschließen und das Unternehmen in die Richtung zu führen, die es einschlagen möchte.

 

2. Proaktiv sein

Transformationale Führungskräfte ermutigen einerseits Mitarbeitende dazu, kreativ und offen zu sein und eigene Ideen mitzuteilen, und sind andererseits bestrebt, stets eine aktive Rolle beim Wachstum des Unternehmens zu übernehmen. Sie sind stets bereit, sich an neue Marktbedingungen anzupassen, um sicherzustellen, dass sich das Unternehmen in die richtige Richtung bewegt.

 

3. Inspirierend sein

Die Fähigkeit der Mitarbeitenden, zu arbeiten und erforderliche Leistungswerte zu erreichen, hängt hauptsächlich von ihrer Motivation ab. Schlecht motivierte Mitarbeitende erreichen, verglichen mit hoch motivierten Mitarbeitenden, eine minimale Produktivität. Transformationale Führungskräfte versuchen durch die Wertschätzung von Mitarbeitendenund regelmäßige Beurteilung sicherzustellen, dass ihnen unterstellte Mitarbeitende motiviert bleiben. Sie behandeln alle Mitarbeitenden als wertvolles Mitglied des Unternehmens und versuchen zu begreifen, was jeden einzelnen motiviert.

 

4. Fähigkeit, die richtigen Risiken einzugehen

Die Wirtschaftswelt steht vor zahlreichen Herausforderungen, darunter harter Wettbewerb und steigende Ressourcenkosten. Eine transformationale Führungskraft nutzt die von ihren Teammitgliedern gesammelten Informationen, um effektive Geschäftsentscheidungen zu treffen.

 

5. Organisatorisches Bewusstsein

Jede transformationale Führungskraft sollte die gemeinsamen Unternehmenswerte und -Kultur verstehen. Dies soll ihnen dabei helfen, die Gefühle der Teammitglieder nachzuvollziehen, was ihnen wiederum hilft, klare Ideen über die Maßnahmen dazu zu formulieren, was zu tun ist, um gewünschte Gefühle bei ihren Team auszulösen. 

 

6. Fortschritt messen

Der Line Manager sollte sowohl das Feedback von Mitarbeitenden als auch der Kundschaft berücksichtigen und beobachten, ob die Transformation besser funktioniert als die bisherige Arbeit.

Wenn das Unternehmen beispielsweise plant, die Arbeitswerkzeuge zu ändern, ist es wichtig, die Anpassung der Software und die Veränderungen der Mitarbeitererfahrung, Produktivität und Leistung zu messen.

 

7. Ganzheitliches Change Management

Eine Transformation kann nie isoliert erfolgen. Sie muss ganzheitlichen Strategien folgen, die mehrere Bereiche oder Abteilungen des Unternehmens einschließen.

Wenn das Ziel eines Unternehmens bspw. darin besteht, Prozesse zu transformieren und kooperativer zu gestalten, ist zu überlegen, wie sich die Veränderung auf die Struktur des Unternehmens, die vorhandene Talentlücke und die verwendete Technologie auswirken wird.

Mit Coaching das Unternehmenswachstum fördern

Whitepaper herunterladen

Whitepaper herunterladen

Sind Führungskräfte für die Herausforderungen gerüstet?

Manager:innen sind die strategischen Führungskräfte bei Projekten zur Geschäftstransformation. Dennoch stehen sie trotz ihrer jahrelangen Erfahrung während der Durchführung vor vielen Herausforderungen. Zu den wichtigsten Fragen, die sie während der Transformation häufig stellen, gehören:

  • Wie verwalte ich meinen Zeitplan? 
  • Wie bleiben meine Mitarbeitenden motiviert?
  • Werde ich langfristig durchhalten?
  • Wie kann ich mich um mich selbst kümmern, wenn ich ein Risiko eingehe?

Die wichtigsten Prioritäten für das Management sind, zu wissen, wie sie die Prioritäten bei ihren Aufgaben setzen, Bedeutung von Änderungen zu vermitteln und zeitnah durch effiziente Kommunikation zu erklären, um was es geht.

Auch wenn Führungskräfte die bestimmenden Faktoren für eine erfolgreiche organisatorische Umwandlung sind, sind sie nicht auf diese Verantwortung vorbereitet. Tatsächlich haben nur 15 % von ihnen eine angemessene Schulung erhalten, um die Geschäftstransformation zu unterstützen. Das Hauptrisiko dieser mangelnden Vorbereitung ist ein Versagen aufgrund schlechter Basisarbeit.

Warum es wichtig ist, Führungskräfte zu unterstützen

Während nur 20 % der Führungskräfte des Unternehmens Coaching zur Unterstützung ihrer Manager:innen angeboten haben, haben bis zu 65 % der Führungskräfte den Wunsch geäußert, ein Business-Coaching im Rahmen der internen Transformation zu absolvieren. Von denjenigen, die von einem Coach unterstützt wurden, sind 86 % zufrieden mit der Unterstützung, die sie für sich selbst und 84 % für ein Mitglied ihres Teams erhalten haben. Ein noch höherer Anteil von Vorgesetzten ist der Ansicht, dass professionelles Coaching zur Entwicklung kollektiver Intelligenz beitragen kann.

Die Entwicklung einer individuellen Unterstützung trägt dazu bei, das Potenzial von Führungskräften zu fördern und die Synergien innerhalb und zwischen Teams zu optimieren. Coaching ermöglicht es Ihnen, in wenigen Sitzungen konkrete Transformationsziele zu definieren, um greifbare Fortschritte zu erzielen. Dadurch wächst die Gesamtkompetenz in Bezug auf alle Soft Skills (nicht-technische Fähigkeiten) und Faktoren, die den organisatorischen und strukturellen Aspekt des Unternehmens beeinflussen. 

Transformationen mit Coaching meistern

Die Unterstützung von Manager:innen bei Unternehmenstransformationen bedeutet, dass man versteht, wie zuversichtlich sie die operativen und technischen Aspekte des Wandels einbeziehen. Obwohl Führungskräfte ständig mit ihren Mitarbeitenden kommunizieren, ist Veränderung für sie kein einfacher Prozess. Das bedeutet, dass ein emotionaler Konflikt zu Widerstand gegen Veränderungen führen kann. Vor diesem Hintergrund ist es wichtig, zu untersuchen, wie zuversichtlich die Führungskraft ist. Dazu können folgende Fragen gestellt werden:

  • Wie werden Ihrer Meinung nach die Mitarbeitenden auf die vorgeschlagene Änderung reagieren?
  • Was denken Sie über die Veränderung?
  • Wie werden Sie mit verärgerten Mitarbeitenden umgehen?
  • Welche Bedenken haben Sie bezüglich der Transformation?
  • Welche Erfahrungen haben Sie in Bezug auf die Veränderung gemacht?
  • Erklären Sie die Herausforderungen, die Sie erwarten.

Beim Coaching einer Führungskraft ist es wichtig, sich auf zwei oder drei Bereiche zu konzentrieren, die zur Akzeptanz des Projekts durch die Mitarbeitenden führen können. Dazu gehört die Erstellung einer Liste von Themen und Zeitplänen und dass die Führungskraft die möglichen Auswirkungen von bevorstehenden Veränderungen kennt.

 

Tipps zur Umsetzung von Unternehmenstransformationen

Beim Coaching zur Förderung organisatorischer Veränderungen müssen wichtige Faktoren berücksichtigt werden.

  • Veränderung als positives Projekt vermitteln: Coachees werden während des gesamten Transformationsprozesses den Ton des Coaches aufgreifen. Es ist wichtig, den Nutzen der Veränderung für das Wachstum des Unternehmens zu kommunizieren.
  • Unterschiedliche Mitarbeiterebenen anhören: Ein Coach muss zuhören, was von allen Mitarbeitenden und Führungskräften gesagt wird. Dies ist wichtig, um potenzielle Risiken im Zusammenhang mit der Transformation zu identifizieren.
  • Seien Sie bereit für eine Herausforderung: Veränderung ist ein sehr anspruchsvoller Prozess. Es ist wichtig, das Unerwartete zu planen, um die Hindernisse zu überwinden, die während des Veränderungsprozesses auftreten.
  • Coaching zur Akzeptanz: Die geschulten Führungskräfte sollten über die Coaching-Fähigkeiten verfügen, um während der Kommunikation Vertrauen zu schaffen. Vertrauen hat einen direkten Einfluss auf die Einstellung zur organisatorischen Umwandlung.

Frauen in Führungspositionen: die gläserne Decke durchbrechen

Fördern und unterstützen Sie Frauen in Ihrem Unternehmen.

Programm entdecken

Fazit

Leadership spielt eine wichtige Rolle, wenn in einem Unternehmen Veränderungen herbeigeführt werden. Die Realität in der heutigen Geschäftswelt macht eine organisatorischen Veränderung in kürzeren Abständen noch komplizierter und anspruchsvoller. Unternehmen müssen sich daher an Veränderungen gewöhnen und effektiv auf aktuelle und zukünftige Trends sowie soziale, wirtschaftliche und technologische Veränderungen reagieren, um einen Wettbewerbsvorteil zu wahren.

Die Umsetzung von Veränderungen in einer Organisation ist komplex und sehr anspruchsvoll. An dieser Stelle spielt Führung eine entscheidende Rolle bei der Verwaltung einer organisatorischen Umwandlung. Führungskräfte sollten daher Zukunftsgestalter:innen sein und Visionäre werden, da sich innovative Ansätze und visionäre Führung als effektiv erwiesen haben, um erfolgreiche organisatorische Veränderungen zu realisieren.

Ob es sich um ein Management, eine Organisation, eine digitale, kulturelle oder rollenbezogene Änderung handelt: Es liegt an den Führungskräften, die die Veränderung einführen. Das Management hat die Aufgabe, den Kurs anzugeben und das Team durch den Change-Prozess zu führen. Um erfolgreich zu sein, muss eine Führungskraft jedoch Managementqualitäten wie Führung, Stressmanagement, Krisenmanagement und effiziente Kommunikation bieten. Durch Coaching können mehr Führungskräfte bei der Umsetzung eines erfolgreichen transformativen Wandels in Ihrem Unternehmen helfen.

Rufen Sie uns gerne an (+49 30 91739593), senden Sie uns eine E-Mail (mail@coachhub.com) oder vereinbaren Sie eine Produktdemo.

Weltweite Standorte

Die weltweit führende digitale Coaching-Plattform

CoachHub ist die führende globale Talententwicklungsplattform, die es Unternehmen ermöglicht, ein personalisiertes, messbares und skalierbares Coaching-Programm für die gesamte Belegschaft zu erstellen, unabhängig von Abteilung und Karrierelevel. Auf diese Weise profitieren Unternehmen aller Größenordnungen von einer Vielzahl von Vorteilen wie verbessertem Engagement und Bindung der Mitarbeitenden sowie gesteigerter Produktivität. Der globale CoachHub-Pool umfasst über 3.500 zertifizierte Business-Coaches in 90 Ländern auf sechs Kontinenten, die Coachings in über 60 Sprachen anbieten und mehr als 500 Kunden betreuen. Unsere Programme basieren auf dem aktuellsten Forschungs- und Entwicklungsstand unseres Coaching Labs, das von Prof. Dr. Jonathan Passmore und unserem wissenschaftlichen Beirat geleitet wird. CoachHub wird von führenden Tech-Investoren unterstützt, darunter Sofina, SoftBank Vision Fund 2, Molten Ventures, Speedinvest, HV Capital, Partech und Silicon Valley Bank/SVB Capital. Im September 2021 übernahm CoachHub den französischen Digital-Coaching-Pionier MoovOne, um einen globalen Champion aufzubauen, der sich die Demokratisierung des Coachings zur gemeinsamen Aufgabe macht.
This site is registered on wpml.org as a development site.