Alles, was Sie über friktionelle Arbeitslosigkeit wissen sollten

CoachHub · 1 November 2022 · 10 min read

Immer mehr Beschäftigte suchen nach einem Job, der ihnen ein Gefühl von Erfüllung und Sinnhaftigkeit vermittelt, was letztendlich zu Arbeitszufriedenheit und hoher Produktivität führt. Unternehmen und Führungskräfte setzen sich nun langsam mit der Realität auseinander – nämlich damit, dass sie Top-Talente aufgrund verschiedener Faktoren verlieren, die Mitarbeitenden zur Kündigung motivieren.

Immer mehr Mitarbeitende erkennen, dass sie selbst entscheiden können, wann sie eine neue Stelle suchen oder ihren aktuellen Arbeitsplatz kündigen – unabhängig davon, aus welchen Gründen dies für sie die beste Lösung zu sein scheint. Dadurch entsteht friktionelle Arbeitslosigkeit. Für die Unternehmen, die dadurch letztlich Arbeitskräfte gewinnen, ist das ein Plus – für diejenigen, die die Arbeitskräfte jedoch verlieren, könnte es ein Dilemma werden.

Was ist friktionelle Arbeitslosigkeit?

Laut der Definition des Bureau of Labor Statistics (BLS) handelt es sich bei der friktionellen Arbeitslosigkeit um eine Phase der Arbeitslosigkeit, in der Arbeitskräfte von einer Position in eine andere wechseln. Sie verlassen bewusst ihre aktuelle Stelle, um eine andere zu suchen, und bleiben in der Zwischenzeit arbeitslos.

Das könnte ein Zeichen für eine florierende Wirtschaft sein, in der Vollbeschäftigung besteht. Es stellt aber gleichzeitig eine Herausforderung dar, wenn es an talentierten Mitarbeitenden mangelt, um wichtige Aufgaben in verschiedenen Unternehmen zu übernehmen – Stichwort Fachkräftemangel.

Gängige Beispiele für friktionelle Arbeitslosigkeit

Zahlreiche Mitarbeitende entscheiden sich, ihre Jobs zu kündigen, um neue zu finden oder aus unterschiedlichen Gründen für eine gewisse Zeit arbeitslos bzw. arbeitssuchend zu bleiben. Folgende Beispiele beschreiben das Phänomen der friktionellen Arbeitslosigkeit:

  • Eine Person kündigt ihren aktuellen Job, um eine Fertigkeit zu erwerben, mit der sie dann eine höhere Position einnehmen oder einen anderen Karriereweg einschlagen kann.
  • Ein Paar entscheidet sich dafür, sich in den ersten Monaten der noch frischen Ehe darauf zu konzentrieren, Intimität zu schaffen, weshalb einer oder beide Partner möglicherweise ihre Arbeit aufgeben.
  • Man kündigt, um mehr Zeit mit geliebten Menschen zu verbringen, während man sich eine neue Nebentätigkeit aufbaut u.v.m.
friktionelle arbeitslosigkeit

Was sind die Ursachen für friktionelle Arbeitslosigkeit?

Friktionelle Arbeitslosigkeit tritt dann auf, wenn Mitarbeitende Entscheidungen treffen, die einen beruflichen Aufstieg oder bessere Ergebnisse in ihrem persönlichen Leben begünstigen. Im Folgenden stellen wir einige Faktoren vor, die friktionelle Arbeitslosigkeit von Mitarbeitenden auslösen können.

 

Existenzkrise:

Menschen gelangen häufig an einen Punkt in ihrem Leben, an dem sie beginnen, Antworten auf die Frage nach dem Sinn und Zweck des Lebens an sich zu suchen. Einige entscheiden sich möglicherweise dafür, sich vorübergehend von ihrem Job zurückzuziehen, um herauszufinden, wer sie wirklich sind und welche Ziele sie verfolgen möchten. Sie suchen an diesem Punkt auch noch keine neue Stelle, weil sie erst Antworten auf ihre Fragen finden möchten.

 

Unzufriedenheitin ihrer Position oder im Unternehmen:

Mitarbeitende, die mit ihrer Position oder dem Unternehmen, in dem sie arbeiten, nicht zufrieden sind, entscheiden sich mitunter dazu, ihre aktuelle Stelle zu kündigen, während sie sich nach einer neuen Beschäftigung umsehen. Häufig verfügen solche Arbeitskräfte über ein Portfolio, durch das sie kaum längere Zeit ohne Arbeit bleiben werden, da andere Unternehmen mit einer besseren Arbeitskultur sie gerne einstellen.

 

Mehr vom Leben wollen:

Viele Menschen verbringen viel Zeit und den besten Teil ihres Lebens damit, sich für ihre Arbeit zu engagieren und auf der Karriereleiter aufzusteigen. Mit der Zeit bekommen manche Mitarbeitende vielleicht das Gefühl, dass sie aus ihrem Leben mehr machen sollten, als ihre gesamte Zeit in die Arbeit zu investieren. Dies kann zu der Entscheidung führen, Zeit mit dem zu verbringen, was ihnen wichtig ist – sei es die Familie, persönliche Interessen oder das Streben nach einem höheren Sinn und Zweck – Um dies zu erreichen, suchen sie nach flexiblen Arbeitsmöglichkeiten, die es ihnen ermöglichen, ihre Prioritäten in Einklang zu bringen.

 

Wechsel der beruflichen Laufbahn:

Die Zukunft der Arbeit entwickelt sich ständig weiter. So kann es geschehen, dass Mitarbeitende für sich einen neuen Karriereweg entdecken. Dies kann zu einer Kündigung führen, denn dadurch können sie sich Zeit verschaffen, um die Fähigkeiten zu erwerben, zu verbessern und zu perfektionieren, die sie für ihren neuen Berufsweg benötigen.

 

Weiterbildung für neue Aufgaben:

Ein wichtiger Grund für friktionelle Arbeitslosigkeit ist die Notwendigkeit, neue Aufgaben zu übernehmen, die für Mitarbeitende einen Aufstieg auf der Karriereleiter bedeuten. Diese Rollen erfordern möglicherweise eine gewisse berufliche Weiterbildung und Zertifizierung, mit der die Mitarbeitenden dann für Bereiche mit größerer Verantwortung in Frage zu kommen. Wo eine solche Weiterentwicklung nicht vorgesehen ist oder die derzeitige Aufgabe zu anspruchsvoll erscheint, um aktuelle Aufgaben und Weiterentwicklung zu kombinieren, stellt friktionelle Arbeitslosigkeit eine Option dar.

 

Verfolgung einer neuen Leidenschaft oder Aufbau einer Nebentätigkeit:

Friktionelle Arbeitslosigkeit kann auftreten, weil Mitarbeitende eine neue Leidenschaft verfolgen möchten, die mit ihrem aktuellen Karriereweg nicht vereinbar ist. Manchmal besteht die neue Leidenschaft darin, sich eine neue Nebentätigkeit aufzubauen, die in der Anfangsphase 100%-igen Fokus erfordert. Sobald jedoch genügend Zeit und Raum für die Verfolgung dieser Leidenschaft vorhanden ist, werden die Menschen wahrscheinlich nach neuen Beschäftigungsmöglichkeiten suchen.

Coaching als Schlüssel zum Erfolg bei Unternehmenstransformationen

Whitepaper downloaden

Welche Auswirkungen hat friktionelle Arbeitslosigkeit?

Wenn Menschen sich entscheiden, eine Zeit lang arbeitslos oder arbeitssuchend zu bleiben, bevor sie wieder eine Stelle antreten, hat dies unterschiedliche Auswirkungen auf alle Beteiligten. Wenn Mitarbeitende ihren Arbeitsplatz verlassen, um sich für bessere Positionen weiterzubilden, leistet dies einen erheblichen wirtschaftlichen Beitrag. Verlassen sie jedoch das Unternehmen, weil sie sich mitten in einer Existenzkrise befinden oder auf dringende Bedürfnisse reagieren müssen, die ganz oben auf ihrer Prioritätenliste stehen, kann dies für Unternehmen und Führungskräfte beunruhigend sein. Im Folgenden stellen wir Ihnen einige Auswirkungen vor, die friktionelle Arbeitslosigkeit haben könnte:

 

Mehr Zufriedenheit der Mitarbeitenden, letztendlich auch Zufriedenheit für Unternehmen:

In der Phase, in der Mitarbeitende bewusst bestimmte Interessen verfolgen und dabei nicht berufstätig sind, erleben sie oft ein hohes Maß an Zufriedenheit. Dies ist relevant, wenn sie später wieder ins Berufsleben einsteigen, da das Selbstvertrauen, das sie aus dieser Zufriedenheit gewinnen, dazu beiträgt, eine hohe Effizienz und Produktivität in ihren neuen Aufgaben zu erreichen. Dies führt schließlich auch zu resilienten Unternehmen, denn letztlich profitieren diese von der Zufriedenheit der Mitarbeitenden.

 

Geringe Arbeitsplatzbindung in Unternehmen:

In Zeiten hoher friktioneller Arbeitslosigkeit haben Unternehmen wahrscheinlich Schwierigkeiten, Top-Talente zu halten. Wenn Mitarbeitende kündigen, die für den Betrieb eines Unternehmens von entscheidender Bedeutung sind, steht das Management vor dem Dilemma, Ersatz zu finden – insbesondere dann, wenn die Kündigung zu einem kritischen Zeitpunkt in der Unternehmensplanung geschieht. Die fehlende Kontrolle über die Mitarbeiterbindung kann für Führungskräfte frustrierend sein und sogar Misstrauen schaffen, das ein Unternehmen dazu bringt, für alle Fälle bereits Ersatz für bestehendes Personal zu suchen.

 

Konkurrenz bei der Suche nach qualifizierten Talenten:

Erstklassige Talente werden von verschiedenen Unternehmen ständig umworben, sodass sie bei Bedarf aus einer Vielzahl von Optionen wählen können. Das bedeutet, dass ein Unternehmen wahrscheinlich mit einer beträchtlichen Anzahl anderer Organisationen um Talente konkurriert. In den meisten Fällen gewinnt das Unternehmen mit der besten Arbeitskultur oder dem besten Angebot. Daher sind Unternehmen gezwungen, ihre Arbeitskultur weiterzuentwickeln und zu überdenken, um hochwertige Talente für sich zu gewinnen.

 

Gesundes Wirtschaftswachstum:

Vollbeschäftigung ist ein Indikator für ein gesundes Wirtschaftswachstum und friktionelle Arbeitslosigkeit ein Faktor, der dazu beiträgt. Vollbeschäftigung bedeutet, dass in einem Wirtschaftssystem genügend Arbeitsplätze für alle vorhanden sind. Ebenso ist bekannt, dass Vollbeschäftigung die Inflation in einer Volkswirtschaft deutlich eindämmen kann, wenn die Nachfrage nach Arbeit die verfügbaren Arbeitsplätze nicht übersteigt.

 

Erläuterung anderer Arten von Arbeitslosigkeit

Warum wird Arbeitslosigkeit negativ wahrgenommen, wenn sich die friktionelle Arbeitslosigkeit nicht negativ auf die Volkswirtschaft auswirkt? Dies ist auf andere Arten von Arbeitslosigkeit zurückzuführen, die für die Wirtschaft schädlicher sein können. Im Folgenden werden einige andere Arten von Arbeitslosigkeit der friktionellen Arbeitslosigkeit gegenübergestellt.

 

Konjunkturelle Arbeitslosigkeit:

Einfach ausgedrückt ist das die Arbeitslosigkeit, die in wirtschaftlich schwierigen Zeiten auftritt, wenn Unternehmen Personal entlassen, weil sie sich dessen Bezahlung nicht mehr leisten können. Dies ist eine negative Art von Arbeitslosigkeit, da Menschen, die bereit sind zu arbeiten, aufgrund gegenwärtiger wirtschaftlicher Faktoren ihre Arbeitsplätze verlieren. Laut dem Bureau of Labor Statistics (BLS) kann dies auf einen negativen Schock für die Wirtschaft zurückzuführen sein, wenn Angebot und Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt nicht im Gleichgewicht sind und Unternehmen nicht mit den gängigen Löhnen für ihre Beschäftigten mithalten können.

 

Strukturelle Arbeitslosigkeit:

Auch diese Art von Arbeitslosigkeit beinhaltet einen Übergang – allerdings mit dem Unterschied, dass die betroffenen Arbeitskräfte ihre Fähigkeiten verbessern, sich weiterbilden oder umschulen müssen, um in einer neuen Position arbeiten zu können. Sie tritt auf, wenn die bestehenden Fähigkeiten und Schulungen von Arbeitskräften angesichts struktureller Vorgaben bezüglich bestimmter Arbeitsabläufe obsolet oder irrelevant sind.

 

Strategien zur Verbesserung der Talentbindung angesichts friktioneller Arbeitslosigkeit

Um erfolgreich Strategien zur Mitarbeiterbindung zu entwickeln, ist es wichtig, sich bewusst zu sein, welche Faktoren friktionelle Arbeitslosigkeit verursachen. Sobald diese identifiziert sind, können die Unternehmensrichtlinien angepasst werden, um die Bedürfnisse der Mitarbeitenden besser zu erfüllen. Die folgenden Strategien sollten Sie dabei im Hinterkopf behalten:

 

Humane Arbeitskulturen:

Wenn Mitarbeitende so unzufrieden sind, dass sie eine Arbeitsstelle kündigen, während sie noch nach einer anderen suchen, ist dies ein Indikator dafür, wie toxisch die Arbeitskultur des Unternehmens ist. Als Unternehmen, das seine Mitarbeitenden langfristig binden möchte, sollten Sie bewusst Ihre Arbeitskultur unter die Lupe nehmen, um toxische Standards zu ermitteln, die es zu eliminieren gilt. So sind zum Beispiel die Aufforderung an Mitarbeitende, persönlich zur Arbeit zu erscheinen, bevor sie sich krank melden, oder die Planung von Teambildungsmaßnahmen an Feiertagen Elemente einer toxischen Kultur, die Mitarbeitende in die friktionelle Arbeitslosigkeit treiben können.

 

Investitionen in das Coaching von Mitarbeitenden:

Wenn Unternehmen in die persönliche Entwicklung ihrer Mitarbeitenden investieren und ihnen Business Coaching anbieten, unterstützen sie sie in schwierigen Lebensphasen. In personalisierten Sessions können sie gemeinsam mit ihren Coaches herausfinden, was sie antreibt und ihrem Leben Sinn verleiht, um auf diese Weise Antworten auf verschiedene Lebensfragen zu finden. Mitarbeitende, die auf sich allein gestellt sind, werden sich eher eine Pause von der Berufstätigkeit gönnen, um diese Antworten zu finden, als Mitarbeitende, die gemeinsam mit ihrem Coach daran arbeiten.

 

Angebot von persönlichen und beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten für Mitarbeitende:

Wie bereits erwähnt, profitieren Unternehmen letztendlich davon, wenn ihre Beschäftigten mit ihrer Arbeit und sich selbst zufrieden sind. Dies lässt sich unter anderem dadurch erreichen, dass sie Mitarbeitenden Möglichkeiten bieten, um sich persönlich und beruflich weiterzuentwickeln. Auf diese Weise müssen die Mitarbeitenden ihren Arbeitsplatz nicht aufgeben, um das gewünschte Wachstum zu erzielen – letztendlich also eine Win-Win-Situation. Hinzu kommt, dass Mitarbeitende, die auf der Karriereleiter nach oben klettern möchten, dies innerhalb des Unternehmens tun können, anstatt es anderswo zu versuchen.

 

Entwicklung einer guten Recruitment-Strategie:

Es gibt Unternehmen, die in der Vergangenheit möglicherweise hochqualifizierte Talente verpasst haben, weil sie bei ihren früheren Positionen berufliche Auszeiten nicht berücksichtigt haben. Dank der Einführung von beruflichen Auszeiten durch LinkedIn ermöglicht es einigen Unternehmen nun, über die letzte Stelle hinaus einen genaueren Blick auf das Profil von Talenten zu werfen. Unternehmen, die immer noch voreingenommen gegenüber beruflichen Auszeiten sind, laufen wahrscheinlich Gefahr, keine bzw. kaum neue Mitarbeitenden zu finden.

Zu guter Letzt

Um Talente zu halten, müssen Unternehmen auf interne Faktoren achten, die zu friktioneller Arbeitslosigkeit beitragen können. Eine Möglichkeit, dies zu bewerkstelligen, ist der Einsatz von Coaches und die Integration von Sinnhaftigkeit in die Mission des Unternehmens. Diese Möglichkeiten können helfen, mit friktioneller Arbeitslosigkeit umzugehen und Talente langfristig zu binden.

Unternehmens-transformation erfolgreich umsetzen

CoachHub entdecken

Samuel Olawole
Samuel Olawole ist ein freiberuflicher Werbetexter und Autor von Inhalten, der sich auf die Erstellung spannender Inhalte für eine Vielzahl von Themen und Branchen spezialisiert hat. Wenn er nicht schreibt, kann man ihn auf Reisen oder beim Hören guter Musik antreffen.

Senden Sie uns eine E-Mail (mail@coachhub.com) oder vereinbaren Sie eine Produktdemo.


Global offices

Globaler Anbieter für digitales Coaching

CoachHub ist führende globale Talententwicklungsplattform, die es Unternehmen ermöglicht, ein personalisiertes, messbares und skalierbares Coaching-Programm für die gesamte Belegschaft zu erstellen, unabhängig von Abteilung und Karrierelevel. Auf diese Weise profitieren Unternehmen jeder Größenordnung von einer Vielzahl an Vorteilen wie verbessertem Engagement und Bindung der Mitarbeitenden sowie gesteigerter Produktivität. Der globale Coach-Pool umfasst über 3.500 zertifizierte Business-Coaches in 90 Ländern auf sechs Kontinenten, die Coachings in über 80 Sprachen anbieten. Die innovativen Coaching-Programme von CoachHub, die von mehr als 1.000 Kunden weltweit genutzt werden, basieren auf der eigenen wissenschaftlichen Forschung und Entwicklung unseres Innovation Labs. CoachHub wird von führenden Tech-Investoren unterstützt, darunter Sofina, SoftBank Vision Fund 2, Molten Ventures, Speedinvest, HV Capital, Partech und Silicon Valley Bank/SVB Capital. CoachHub setzt sich für Nachhaltigkeit und eine grüne Zukunft ein, und ist seit 2022 ein zertifiziertes klimaneutrales Unternehmen.
This site is registered on wpml.org as a development site.